LOST GOD: Über das Buch

SO BEGINNT LOST GOD: Noch ist die Corona-Pandemie nicht überstanden, da erscheint vor den Fenstern der Internationalen Raumstation ein röhrenförmiges UFO. Auf dem Rumpf prangt ein sichelförmiges Zeichen. Prä-Astronautik Forscher Erich von Däniken glaubt, die Bedeutung des Zeichens von einer jahrtausendealten Darstellung her zu kennen und prophezeit der Welt einen Götterschock. Ein Imam macht eine ebenso verstörende Aussage, worauf die Terrormiliz IS zum finalen Kampf gegen die westliche Welt aufruft. Russland und China planen, das mysteriöse Objekt vor Ort im All zu erforschen, doch die USA wollen es mit einem ihrer alten Space Shuttles direkt auf die Erde holen. Kaum ist das Shuttle aber gestartet, überschlagen sich die Ereignisse: Das Raumschiff verschwindet vom Radar, rund um den Erdball stürzen riesige Kugeln vom Himmel, Staatenführer geraten in Panik, Militärs verlieren die Nerven und Astronomen machen eine erschütternde Entdeckung.

HILFE ZUR KAUFENTSCHEIDUNG: Die detailreich geschilderte Endzeit-Chronik ist keine leichte Kost. Sie polarisiert und scheidet die Geister. Inhalt und Handlung des im SciFi, Mystery und Endzeit Genre angesiedelten Romans basieren auf alten Göttermythen, Bibeltexten, der umstrittenen Paläo-SETI These, einem unheimlichen Erlebnis des Autors in Ägypten sowie seinen Nachforschungen dazu. Die auf unkonventionelle Art erzählte, mit Reportagen, Informationen und provokanten bis dunklen Fantasien des Autors gespickte Geschichte spielt rund um die Welt und darüber hinaus. Protagonisten, Handlungen und Schauplätze wechseln in rasantem Tempo – ein wilder Ritt, im Guten wie im Schlechten.

HINWEIS: Die Geschichte hat ein halb offenes Ende. Der Inhalt des Buchs wurde kürzlich überarbeitet und unterscheidet sich in einigen Details von früheren Ausgaben (2012/2017)