LOST GOD: Über das Buch

So beginnt die Geschichte: Die Corona-Pandemie ist noch nicht ausgestanden, da erscheint vor den Fenstern der Internationalen Raumstation ein geheimnisvolles Objekt. Auf dem Rumpf prangt ein sichelförmiges Zeichen. Parawissenschaftler Erich von Däniken glaubt, die Bedeutung des Zeichens von einer jahrtausendealten Darstellung her zu kennen und prophezeit der Welt einen Götterschock. Ein Imam macht eine ebenso verstörende Aussage, worauf die Terrormiliz IS zum finalen Kampf gegen die Ungläubigen aufruft. Russland und China wollen das lastwagengroße UFO mit einer Weltraum-Mission erkunden, doch US-Präsident Trump will ihnen um jeden Preis zuvorkommen. Die Besatzung der nochmals flugtüchtig gemachten alten Raumfähre Atlantis soll den zigarrenförmigen Flugapparat aber nicht nur erkunden, sondern im Frachtraum der Fähre zur Erde bringen. Doch kaum ist die Atlantis gestartet, überschlagen sich die Ereignisse: Die Raumfähre verschwindet vom Radar. Rund um den Globus stürzen 19 riesige Kugeln vom Himmel. Staatsführer geraten in Panik. Militärs verlieren die Nerven. Astronomen machen eine unglaubliche Entdeckung …

Über das Buch: Eine brandaktuelle Endzeit-Chronik in fünf Akten. Inhalt und Handlung basieren auf alten Göttermythen, der Paläo-SETI-These, einem unheimlichen Erlebnis des Autors in Ägypten sowie seinen Recherchen und Fantasien dazu. Der mit Reportagen und Hintergrundwissen gespickte Roman spielt rund um die Welt und darüber hinaus. In rasantem Tempo wechseln Protagonisten, Handlung und Schauplätze. 
Wer sich auf die unkonventionelle, streckenweise anspruchsvolle Geschichte einlässt, erlebt durch den cineastischen Erzählstil im Präsens hautnah fesselnde Abenteuer, gewaltige Action und einige dramatische bis sehr drastische Momente.
Die vorliegende aktualisierte Edition 2020 beruht auf den Ausgaben von 2012 und 2017.